Russische Wölfe brauchen unsere Hilfe

Viele Jahre war ich als Tierpflegerin im Wildpark Lüneburger Heide beschäftigt und habe dort unter anderem auch die Wölfe betreut. Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben setze ich mich für diese faszinierenden Tiere ein wo es mir nötig erscheint. 2003 brachte mein Mann erschreckende Fotos vom Zoo Karakol in Kirgistan mit.

Vier Wölfe vegetierten einzeln in Verschlägen. Durch meine Spendensammung konnt ein Gehege gebaut werden.

Inzwischen ist der Zoo in ein Artenschutzzentrum umgewandelt. Dieser Zentrum bietet Wildtieren, die auf Grund von Verletzungen nicht wieder ausgewildert können eine neue Heimat. Das Ganze wird nun von der Nabu Kirgistan unter der Leitung von Thorsten Harder geführt.

Seit 2004 setze ich mich für die russischen Wölfe von Vladimir Bologov ein und unterstütze sein Projekt aus meinen privaten Mitteln und der Spendensammlung.

Das bin ich mit einem guten Freund